Für die „Phase 1“ des Härtefall-Fonds hast du nur noch bis Freitag, den 17. April 2020 Zeit. Die Antragstellung für „Phase 2“ ist ab Montag, 20. April 2020 hier möglich.

Allen Antragstellern (unabhängig davon, ob bereits ein Antrag in Phase 1 gestellt wurde) steht in Summe derselbe maximale Förderbetrag von bis zu 6.000 Euro zur Verfügung.

Generell ist die Antragstellung für den Härtefall-Fonds weiterhin bis 31.12.2020 möglich. 

Du brauchst Hilfe? Wir haben eine Übersicht über alle Fördermittel, Notfallfonds & finanzielle Hilfestellungen rund um Corona für dich!

Welche Härtefall-Fonds, Fördermittel & Töpfe als Hilfestellung während der Corona-Krise gibt es? Und welche Förderungen vergeben die Bundesländer, die Kammern, Ministerien, Verwertungsgesellschaften oder Initiativen vergeben?

Es fällt schwer die Übersicht über Hilfemöglichkeiten zu bewahren, deswegen haben wir dir eine erstellt!

Du musst deine Einkünfte auf Jahresbasis selbst schätzen.

In diesem Fall bekommst aber in der ersten Auszahlungsphase nur 500 Euro.

Der Härtefall-Fonds bringt einen Zuschuss, der auch später nicht zurückgezahlt werden muss und besteht aus zwei Phasen. Noch wurde erst die „Phase 1“ des Härtefall-Fonds für Selbstständige in Kraft gesetzt, dessen Bezugskriterien sehr streng sind viele Selbstständige ausschließen. Die „Phase 2“ des Härtefall-Fonds, in der Kreis der Anspruchsberechtigten erweitert werden soll, soll nach Ostern starten!

Phase 1 – Soforthilfe (Antragstellung seit 27.3. möglich) 

  • Bei einem Nettoeinkommen von weniger als 6.000 Euro pro Jahr, gibt es einen Zuschuss von 500 Euro
  • Bei einem Nettoeinkommen ab 6.000 Euro pro Jahr gibt es einen Zuschuss von 1.000 Euro 
  • Wenn du über keinen Steuerbescheid verfügst, erhältst du auch einen Zuschuss von 500 Euro.  

Wenn du deine unternehmerische Tätigkeit nach der Antragstellung einstellst, wirst du keine weiteren Auszahlungen in der „2. Phase“ des Härtefall-Fonds beziehen können (dazu werden Details noch geklärt).

Phase 2 (genaue Kriterien und Zeitpunkt sind seitens Regierung noch in Ausarbeitung, der Kreis der Anspruchsberechtigten soll jedoch erweitert werden) 

  • Der Zuschuss wird max. 2.000 Euro pro Monat für maximal 3 Monate betragen. 
  • Der Zuschuss wird sich nach der Höhe der Einkommenseinbuße richten.

Nein. Es dürfen nicht gleichzeitig Leistungen aus der Arbeitslosen- und der Pensionsversicherung bezogen werden.

Wenn du deine unternehmerische Tätigkeit nach der Antragstellung einstellst, wirst du keine weiteren Auszahlungen in der „2. Phase“ des Härtefall-Fonds beziehen können (dazu werden Details noch geklärt).

Ja, das ist grundsätzlich möglich, hängt aber auch von den Richtlinien der anderen Förderungen ab.

Keine weiteren Förderungen in Form von Barauszahlungen/Zuschüsse dürfen jedoch durch die Gebietskörperschaften bezogen werden, die der Bekämpfung der Auswirkungen von COVID-19 dienen.

Wichtig ist, dass du bei zukünftiger Beantragung weiterer öffentlicher Finanzhilfen für deine existenzbedrohliche Wirtschaftslage oder Liquiditätsengpässe die gewährten Finanzhilfen angibst!

Es darf keine weiteren Förderungen in Form von Barauszahlungen durch Gebietskörperschaften erhalten haben, die der Bekämpfung der Auswirkungen von COVID-19 dienen. Ausgenommen davon ist die Corona-Kurzarbeit. Die Inanspruchnahme staatlicher Garantien ist erlaubt.

Werden sowohl der Härtefall-Fonds als auch der Notfallfonds in Anspruch genommen, dann wird der Förderbetrag aus dem Notfallfonds um die bereits aus dem Härtefall-Fonds erhaltene Leistung gesenkt!

Ja als SelbstständigeR oder Freie DienstnehmerIn bist du an keine Bekleidungsvorschriften gebunden und kannst grundsätzlich tragen was du möchtest.

Zudem hat die Regierung breite Maskenpflicht in der Öffentlichkeit und in Betrieben Aussicht gestellt.

Wenn du als SelbstständigeR „abgesondert“ wirst (so nennt es das Gesetz, wenn man in Quarantäne geschickt wird), entweder, weil du selbst erkrankt bist oder weil ein Verdachtsfall oder dergleichen besteht, oder du deinen Beruf nicht ausüben kannst, dann steht gemäß § 32 Epidemiegesetz auch „selbstständig erwerbstätigen Personen und Unternehmungen“ eine „Entschädigung nach dem vergleichbaren fortgeschriebenen wirtschaftlichen Einkommen“ zu.

Dafür wird es wohl eine Betrachtung brauchen, wieviel Einkommen du in den vergangenen Monaten durchschnittlich erzielt hast, und in dieser Höhe gibt es dann wohl ebenfalls einen Ersatzanspruch gegen die Republik. Dazu wirst du wohl deinen Verdienst im Vergleichszeitraum des Vorjahres vorlegen müssen.

Wichtig! Deinem Anspruch musst du innerhalb von sechs Wochen nach Aufhebung der Quarantäne bei der Bezirksverwaltungsbehörde schriftlich geltend zu machen (§ 33 Epidemiegesetz), andernfalls erlischt er! In Wien ist die MA 40 zuständig.

Noch wurde erst die „Phase 1“ des Härtefall-Fonds für Selbstständige in Kraft gesetzt, dessen Bezugskriterien sehr streng sind viele Selbstständige ausschließen. Die „Phase 2“ des Härtefall-Fonds, in der Kreis der Anspruchsberechtigten erweitert werden soll, soll nach Ostern starten!

Zum Zeitpunkt der Antragstellung sind bisher neben den Einkünften aus selbständiger Arbeit und/oder Gewerbebetrieb keine weiteren Einkünfte über der Geringfügigkeitsgrenze von 460,66 Euro monatlich zulässig.

Noch wurde erst die „Phase 1“ des Härtefall-Fonds für Selbstständige in Kraft gesetzt, dessen Bezugskriterien sehr streng sind viele Selbstständige ausschließen. Die „Phase 2“ des Härtefall-Fonds, in der Kreis der Anspruchsberechtigten erweitert werden soll, soll nach Ostern starten!

Buchführungspflichtige Unternehmen verbuchen Umsätze nach dem Entstehungsprinzip, Einnahmen-Ausgaben-Rechner nach dem Zuflussprinzip. Beantragt werden kann erst dann, wenn sich die Auftragseinbrüche in fehlenden Umsätzen niederschlagen.

Noch ist bei den vorhandenen Zahlungseingängen/Einnahmen aus Altaufträgen laut Förderrichtlinie von keinem Härtefall auszugehen.

Eine spätere Antragstellung für „Phase 2“ ist natürlich möglich.

Noch wurde erst die „Phase 1“ des Härtefall-Fonds für Selbstständige in Kraft gesetzt, dessen Bezugskriterien sehr streng sind viele Selbstständige ausschließen. Die „Phase 2“ des Härtefall-Fonds, in der Kreis der Anspruchsberechtigten erweitert werden soll, soll nach Ostern starten!

Bisher sind zum Zeitpunkt der Antragstellung folgende Punkte zu erfüllen:

  • Rechtmäßig selbstständiger Betreiber eines gewerblichen Unternehmens oder eines freien Berufes
  • Unternehmensgründung bis 31.12.2019
  • Sitz oder Betriebsstätte in Österreich
  • Härtefall:
    • Nicht mehr in der Lage, die laufenden Kosten zu decken oder behördlich angeordnetes Betretungsverbot oder Umsatzeinbruch von mindestens 50% zum Vergleichsmonat des Vorjahres
  • Obergrenze:
    • Das Einkommen darf im letzten abgeschlossenen Wirtschaftsjahr vor Steuern und Sozialabgaben maximal 80% der jährlichen sozialversicherungsrechtlichen Höchstbeitragsgrundlage betragen, die sich im Jahr 2020 auf 75.180 Euro beläuft. 80% dieser Höchstbeitragsgrundlage (=60.144 Euro) entsprechen etwa den 33.812 Euro Nettoeinkommen (nach Steuern und Sozialversicherung). Der Nettoeinkommenswert ist aus dem letztgültigen Steuerbescheid (2017 oder jünger) zu nehmen. 
  • Untergrenze:
    • Pflichtversicherung in der Krankenversicherung – sowie auch Einkünfte von zumindest 5.527,92 Euro pro Jahr
  • Keine weiteren monatlichen Einkünfte über der Geringfügigkeitsgrenze
  • Keine Mehrfachversicherung in der Kranken- und/oder Pensionsversicherung
  • Keine weiteren Barzahlungen von Gebietskörperschaften aufgrund von COVID-19
  • Die Inanspruchnahme von Garantien und Kurzarbeit UND des Härtefall-Fonds ist ausdrücklich möglich.
  • Werden sowohl der Härtefall-Fonds als auch der Notfallfonds in Anspruch genommen, dann wird der Förderbetrag aus dem Notfallfonds um die bereits aus dem Härtefall-Fonds erhaltene Leistung gesenkt.
  • Kein Insolvenzverfahren anhängig und kein Reorganisierungsbedarf

Von einer Förderung ausgenommen sind Personen, die zum Antragszeitpunkt eine Leistung aus der Arbeitslosenversicherung oder aus der gesetzlichen Pensionsversicherung beziehen. 

Hier kann der Antrag gestellt werden.

Hier findest du weitere Infos zur Richtlinie.

Du kannst einen Antrag auf Unterstützung durch den Härtefall-Fonds der Republik stellen, wenn du ein

  • Ein-Personen-Unternehmen
  • NeueR SelbständigeR
  • FreieR DienstnehmerIn
  • oder freiberuflich tätig bist.

Hier kann der Antrag gestellt werden.

Dann kannst du ab dem ab dem 43. Tag der Arbeitsunfähigkeit rückwirkend ab dem 4. Tag eine „Unterstützungsleistung“ in der Höhe von 31,08 Euro (für das Jahr 2020) in Anspruch nehmen. Zuständig ist dafür die SVS.

Und du kannst einen Antrag auf Unterstützung durch den Härtefall-Fonds der Republik stellen! Hier kann der Antrag gestellt werden.

Ich möchte informiert bleiben

Bitte fülle alle Pflichtfelder aus!


Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.
Abonniere unseren Newsletter

Bitte fülle alle Pflichtfelder aus!

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.
Ich möchte informiert bleiben

Bitte fülle alle Pflichtfelder aus!


Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.